Tischtennis – Barmherzige Brüder

Abteilungsleiter:
Marion Reitinger
Trainingsort: Barmherzige Brüder Straubing
Trainingszeiten: Montags, Mittwochs und Donnerstags ab 17:30 Uhr

Seit zehn Jahren besteht schon unsere Tischtennismannschaft der Barmherzigen Brüder. Manuel Veigl, Übungsleiter und Gründer der Mannschaft hat mir im letzten Jahr eine starke Truppe übergeben. Nicht nur die Teilnehmerzahl ist kontinuierlich gestiegen, sondern auch große Erfolge konnten in den vergangenen zehn Jahren erreicht werden.  Unsere Mannschaft besteht mittlerweile aus 24 aktiven Mitgliedern und fünf „Schnupperspielern“.

Besonders freut es mich, zwei Gründungsmitgliedern zur 10-jährigen Mitgliedschaft gratulieren zu dürfen. Zu diesem Anlass habe ich mit Herrn Alexander Brandtner und Herrn Johann Zitzelsberger ein kleines Interview geführt.

Alexander und Johann, herzlichen Glückwunsch zur 10-jährigen Mitgliedschaft der Tischtennisgruppe der Barmherzigen Brüder Straubing.

Könnt ihr euch noch an euer erstes Training erinnern?

Hans: „  Ja, wie i angefangen hab, hab i wie blind rum gschossen, dass i mir denkt hab, des kann eh nix wern. Aber es is vo Tag zu Tag besser worn.

Alex: „Ja scho a bissal, war schwierig, aber eitz geht’s scho aufwärts“.

Wie habt ihr die letzten zehn Jahre erlebt?

Hans: „Bei den Turnieren is ma nie hängengelassen worn. Ned aufgehm, hat es immer gheißn, ned nachlassen. Dein Spiel machen.“

Alex: „Neie Leid san dazu kommen, daran muss ma sich gewöhnen.“


Was war in dieser Zeit euer schönstes Erlebnis?

Hans: „Zwei Sachen. Erstens bei den Bayerischen Meisterschaften bin ich vom 17. auf den 5. Platz gekommen. Zweitens durften wir in München in der Turnhalle spielen, wo die Profis spielen.“

Alex: „As zamspieln, gemeinsam, gemütlich.“

Was war euer größter Erfolg?

Alex: „Wenn i mit verschiedenen Leuten spiel, dann bin i nervös. Dann muss i ruhiger spielen und dann geht’s dahin. I glaub, i hab mal den ersten Platz gemacht.“

Hans: „War zuerst ned sicher, wie das Spiel ausgeht und dann hab ich bei der Siegerehrung
a Goldmedaille bekommen.“

 

Was sind eure Wünsche für die Zukunft?

Hans: „Dass die Mannschaft mal einen Tischtennislehrgang machen kann, mit erfahrenen Trainern Techniken lernen. Mal ein Spiel in einer richtigen Turnhalle.“

Alex: „Viel Training, am besten 2x pro Woche.“
Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche euch beiden und der gesamten Mannschaft für das kommende Jahr eine faire und erfolgreiche Trainings- und Turniersaison.

Für die Mannschaft
Marion Reitinger