Behinderten Reiten

Abteilungsleiter:
Ute Heißbauer   09962-2869
Sonja Altmann   08545-9691948
Trainingsort: Pferdehof Hanselberg, Hanselberg 1
94374 Schwarzach
Saltmann-Ranch ,
94544 Hofkirchen
Trainingszeiten: nach Terminabsprache

Therapeutisches Reiten

Das Therapeutische Reiten als Rehasportmaßnahme hat eine lange Tradition beim Vital-Sportverein Straubing 1958 e.V. In enger Kooperation wird seit über 30 Jahren das heilpädagogische Voltigieren und Reiten auf dem Pferdehof Hanselberg angeboten.

Seit gut einem Jahr findet die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd nun auch auf der Saltman Ranch statt. Hierfür stehen ein Außenreitplatz, eine kleine Reithalle sowie ein herrliches Ausreitgelände zur Verfügung. Die Pferde leben artgerecht im Herdenverband mit täglichem Weidegang. Für den Einsatz im therapeutischen Bereich werden sie speziell trainiert.

Die Förderung erfolgt auch hier in Form des heilpädagogischen Voltigierens und Reitens, wobei das gemeinsame Vor- und Nachbereiten des Pferdes Bestandteil der Fördereinheiten ist. Kern der therapeutischen Arbeit ist das Bewegtwerden auf dem Pferderücken ebenso wie die Beziehungsgestaltung zum Pferd und zur Reitpädagogin. Dies wirkt unterstützend bei der Bewältigung von individuellen Problemlagen, trainiert soziales Verhalten, fördert eine angemessene Selbsteinschätzung und stärkt das Selbstwertgefühl. Gleichzeitig werden Grundkenntnisse im breitensportlichen Reiten und Voltigieren vermittelt.

Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit

  • körperlicher und geistiger Behinderung
  • Störungen im Bereich der Wahrnehmung, Motorik, Koordination, Kognition, Sprache, Kommunikation und des Sozialverhaltens

Begleiten Sie nun Rebecca bei ihrer ersten Therapiestunde:
Das 3-jährige Mädchen leidet an einer chronischen, mitunter sehr schmerzhaften Erkrankung, die ihre Bewegungsfreude immer wieder erheblich einschränkt. Doch gerade im Moment ist das alles vergessen. Rebecca zeigt sich fasziniert von Betti, dem großen Pferd, das sich ihr interessiert und brav abwartend zuwendet. Auf dem Arm der Reitpädagogin gehen Rebecca und Betti erstmals auf Augenhöhe in Kontakt.

Schnell ist das Eis gebrochen und Rebecca putzt das Pferd behutsam mit dem Striegel. Mit glänzenden Augen berührt sie mit ihren Händen immer wieder das weiche, warme Fell. Durch die gezielte pädagogische Begleitung fühlt sich Rebecca zunehmend sicher und kann Vertrauen zum Pferd aufbauen. Gemeinsam mit der Mama, die Rebecca im Notfall mit sichern kann, geht’s nun auf den Reitplatz.

Auf dem Pferd werden Rebeccas Gelenke durch die weichen, rhythmischen Schritte von Betti schonend bewegt und gleichzeitig Körpergefühl, Gleichgewicht und Koordination geschult. Der hohe Motivationscharakter des Pferdes fordert Rebecca heraus, sich auf neue Bewegungsmuster einzulassen. Dadurch lassen sich krankheitsbedingte Schonhaltungen im Alltag abbauen und das körperliche Wohlbefinden steigern.

Beschwingt durch die Reiterfahrung führt Rebecca das Pferd ganz stolz zurück in den Stall. Betti zeigt sich beeindruckt von Rebeccas Körpersprache und folgt ihr aufmerksam mit gespitzten Ohren und respektvollem Abstand. Rebecca erlebt sich dadurch selbstwirksam, was sich wiederum positiv auf ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl auswirkt – entscheidende Ressourcen, die Rebecca auf ihrem Lebensweg mit der chronischen Erkrankung stärken werden.

SALTMAN RANCH – Therapie mit Pferden
Sonja Altmann
94544 Hofkirchen
Festnetz 08545/9691948
Mobil 0152/36346108