Abteilungsleiter:
Peter Auschra
Trainingsort: Jakob-Sandner-Schule
Trainingszeiten: Mittwochs um 16:30 Uhr

 

Seit eingen Jahren üben mittlerweile 10-14 Frauen und Männer mit viel Spaß den Gegnern ein „Schnippchen “ zu schlagen und näher als der andere am  „Jack“ zu sein. Da die Turnhalle Behindertengerecht ist, kann wirklich jeder mitmachen und ist herzlich Willkommen.

Das Spielprinzip ist einfach und hat einen lang anhaltenden Spaß

 Wer schafft es, seine Kugeln am dichtesten an den Jack zu werfen?
Wer zielgenau wirft, die eigenen Kugeln gut positioniert und gegnerische Kugel zur Seite stößt, sammelt am meisten Punkte. Dabei sind Wurfgeschick und Konzentration gefragt. Gespielt wird in Teams mit je 3 Spielern und die Kugeln beim Hallenboccia sind aus Leder.

Bei der 5. niederbayerischen Hallenbocciameisterschaft in Straubing trafen sich 12 Teams in der 3-fach Turnhalle der Jakob-Sandtner-Realschule aus Straubing, Plattling und Gottfrieding, sowie als Gäste die Sportler des BVSV Regensburg. Der Bezirkssportwart Alois Grasl, begrüßte recht herzlich, die Mannschaften mit und ohne Behinderung. In den Vorkämpfen, bei denen in 2 Gruppen jeder gegen jeden antreten musste, schälten sich bei spannenden  und vor allem fairen Wettkämpfen,  die Favoriten aus Straubing und Regensburg schnell heraus. Da die Rollstuhlteams aus Plattling sowie die Integrative Jugend aus Straubing aufgrund ihres Handicaps mit Bonuspunkten an den Start gingen, mussten sich die „Fussgänger-Mannschaften“ mächtig ins Zeug legen, um diesen Vorsprung aufzuholen.
   In der Gruppe 1  konnten die Mannschaften vom VSV Straubing 1 und 3 alle seine Spiele gewinnen und gegeneinander erkämpften sie sich ein 5:5 Unentschieden. Plattling 5 erspielte sich ein ausgeglichenes Punktekonto und wurde dritter vor Plattling 3 und Gottfrieding 2. Plattling1 hatte keinen so guten Tag und wurden sechster in ihrer Gruppe.
In der Gruppe 2 setzte sich Regensburg   ungeschlagen durch und wurde Erster, vor Gottfreding 2. Plattling 2 wurde Dritter vor VSV Straubing 2 und Plattling 4. Sie waren alle Drei Punktgleich und nur durch das bessere Ballverhältnis erreichten sie ihre Platzierungen. Die 2.Mannschaft des VSV Straubing konnte den Titel vom letzten Jahr nicht verteidigen. Sie hatten an diesem Tag ihr Visier nicht gut eingestellt und trafen auch ein paar falsche Entscheidungen.     
In der Endrunde standen sich letztendlich die beiden Mannschaften vom VSV Straubing 1+3 um den ersten Platz gegenüber, während um den 3. und 4. Platz, die hocheinge-schätzten Regensburger gegen die erst ganz neu zusammengestellte Mannschaft des FC Gottfrieding ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Groß war die Freude der Plattlinger „Rollstuhl-Mannschaft“ über einen tollen 5. Platz. Die Integrative Jugend aus Straubing kam zwar über den 12. Platz nicht hinaus, aber hatten auch einiges Pech, nachdem sie im 1.Spiel    
Ndb. 2017 Meister mit Roswitha, Peter u. Carin         Vizemeister: Hilde, Fritz und Stefan
gegen Straubing 2 ein Remis erreichten, verloren sie  3 Spiele mit nur einen Ball. Aber das Team hat seine Motivation nicht verloren und meinte: „Fleißiges Training und dann wird es wieder besser werden!“

               Stefan, Carin, Christa und Ahmed

                                Bayerische Hallen-Bocciameisterschaft in Neumarkt
Im diesem Frühjahr bei der bayrischen Meisterschaft in Neumarkt/Opf., nahm aus Terminlichen Gründen und wegen Krankheit nur eine Mannschaft vom VSV Straubing teil und für Carin Schreib und den 16 jährigen Stefan Moor war es eine Premiere. Sie erspielten sich von 16 Mann-schaften immerhin  einen respektablen 7.Platz. Der Start gelang recht gut und siegten gegen Weiden 2 klar mit 16:8. im 2. und 3. Spiel gelang ihnen jeweils ein Unentschieden gegen Neutraubling 2 und Neumarkt 3. Die nächsten beiden Spiele gewannen sie gegen Partenstein 2 mit 13:5 und gegen Selb 1 mit 14:7. im sechsten Spiel gegen Neumarkt 1 erkämpften sie sich mit 8:8  das dritte Unentschieden um dann im letzten Vorrundenspiel gegen Regensburg die erste Niederlage mit 15:3 zu kassieren. In der Zwischen- und Endrunde liefe es dann nicht mehr so gut, aber de7.Patz war aller Ehren wert.

Auschra Peter
Abteilungsleiter